res frumentaria mit dem Best-Practice-Beispiel aus der Sportgastronomie an der Aachener Diätetik Fortbildung

Aus Theorie wird Praxis: Unser Beitrag zur diesjährigen Aachener Diätetik Fortbildung (ADF) vom 16. bis 18. September beleuchtet das Ineinandergreifen von Theorie und Praxis in der Sportler-Verpflegung. Herr Uwe Schröder vom Deutschen Institut für Sporternährung (DISE) e.V. erklärt das Konzept, das eine Sportler-gerechte Nährstoffversorgung realisiert. Frau Regina Best, res frumentaria, gibt auf der anderen Seite Einblicke in die Praxis der Sportler-Ernährung und stellt das Best-Practice-Beispiel aus dem SportCentrum Kamen-Kaiserau vor.

Was hat ein Kreis-Diagramm mit der Sporternährung zu tun?

Ganz einfach: Es erklärt, wie Sportler/innen ihren Teller füllen sollten – vor und nach dem Training.

Das leistungssportadäquate Sporternährungs-Konzept wurde von res frumentaria in Zusammenarbeit mit der Hochschule Fulda und dem DISE e.V., Bad Nauheim, entwickelt und umgesetzt. Anhand dieses Best-Practice-Beispiels lassen sich Systematiken für die Sportgastronomie ableiten und praxisgerecht anpassen.

Die 24. Aachener Diätetik Fortbildung

Unter dem Motto „Alt werden – Gesund bleiben“ kommen auch dieses Jahr wieder wissenshungrige Menschen zur Aachener Diätetik Fortbildung. Diese wird nun zum 24. Mal von dem Verband für Ernährung und Diätetik (VFED) e.V. organisiert.

Für Teilnehmer an der ADF: Den Beitrag von Regina Best und Uwe Schröder können Sie am Samstag, 17.09. von 10:30 bis 11:10 Uhr in Hörsaal 1 erleben.

Verband für Ernährung und Diätetik e.V.